Livestream Sponsoren Shop

Braque Français, type Pyrénées

Braque Français, type Pyrénées

Der Braque Français, type Pyrénées zählt zu den kurzhaarigen Vorstehhunden. Vorstehhunde sind Jagdgehilfen, die die Eigenschaft des Vorstehens sehr ausgeprägt vorweisen. Die Eigenschaft des Vorstehens ist diesen Hunden zwar angeboren (durch Zucht), trotzdem müssen sie eine gründliche Ausbildung als Vorstehhund erhalten, bis sie ein absolut verlässlicher und loyaler Helfer eines Jägers sind. Das erfordert ein großes Vertrauensverhältnis zwischen dem Hundehalter und seinem Jagdhelfer. Positiv ist die Unempfindlichkeit des Baque françrais, type Pyrénées gegenüber Witterungseinflüssen und seine angeborene Apportierfreudigkeit. Die Vorstehhunde werden in zwei Gruppen unterteilt. Die kontinentalen Vorstehhunde, zu denen Langhaar und Drahthaar, Deutsch Kurzhaar und Weimaraner gehören und die britischen und irischen Vorstehhunde..

Geschichte:

Die Herkunft der französischen Vorstehhunde geht bis ins Mittelalter zurück, wo er aus den schweren und langsamen Vorstehhunden Oysel und Gascogne herausgezüchtet wurde. Etwa ab 1850 erhielt er den Namen Braque Français und 1850 wurden die Zuchtstandards festgelegt, die noch heute gelten.

Steckbrief Baque françrais, type Pyrénées

Größe: Rüde 47 – 58 Zentimeter, Hündin 47 – 56 Zentimeter

Gewicht: 25 – 35 Kilogramm

Körperbau: Der Baque françrais, type Pyrénées ist ein muskulöser Hund mit kräftigen Gliedmaßen, ohne dabei zu schwer zu sein.

Fellfarben und Fellpflege: Kurzes, dichtes hartes Fell in den Farben Kastanienbraun, Kastanienbraun mit Weiß, getüpfelt oder mit lohfarbenen Abzeichen. Das Fell ist überaus leicht zu pflegen, sodass keine Fellwäsche des Hundes erforderlich ist. Eine harte Bürste und ein feuchtes Tuch genügen vollkommen für die Pflege.

Lebensdauer: 12 bis 13 Jahre

Krankheiten: Er ist ein robuster Gebrauchshund. Rassespezifische Krankheiten sind nicht bekannt.

Ernährung: Er braucht keine besondere Ernährung. Handelsübliches Futter für mittelgroße Hunde ist für ihn bestens geeignet. Es gibt aber auch spezielles Futter für genau diese Hunderasse. Wer will kann für ihn aber auch Fleisch mit Reis und etwas Gemüse kochen. Welche Menge (Kalorienbedarf) er benötigt, hängt davon ab, wie er gefordert wird. Ob er regelmäßig zur Jagd geht oder ob er mehr ein Familienhund ist.

Verhalten und Wesen: Wesensfest, unerschrocken, vertrauensvoll gegenüber seinem Halter, gehorsam und von guter Beobachtungsgabe gehören zu den Eigenschaften, die ihn zu einem der beliebtesten Jagdhunde gemacht haben. Er kann aber auch als Familienhund gehalten werden, da er ein überaus liebevolles Wesen hat, Kinder liebt und leicht zu erziehen ist, da er immer seiner Familie gefallen will.

Erziehung: Ein besonderes Augenmerk muss auf seinen überaus starken Jagdtrieb gelegt werden. Bevor man ihn auf freiem Feld von der Leine lässt, muss man sich ganz sicher sein, dass er auf Rückruf sofort zu seinem Herrn zurückkehrt. Solange das nicht gewährleistet ist, sollte man ihn an der Schleppleine halten. Denn vor allem Niederwild ist nun mal seine Passion.

Haltung und Pflege

Man darf beim Baque françrais, type Pyrénées nicht vergessen, dass er als Gebrauchshund gezüchtet wurde und ein sehr ausdauerndes, aktives Tier ist, das gerne arbeitet und seine Beschäftigung braucht. Das ist kein Hund fürs Sofa. Am liebsten ist es ihm, wenn er den ganzen Tag mit seinem Besitzer unterwegs sein kann. Ist das nicht möglich, so braucht er eine sportbegeisterte Familie, die gerne joggt, ihn auf Fahrradtouren mitnimmt, stundenlang wandert und so weiter. Er kann auch gut die Familie im Urlaub auf Wandertouren begleiten, da er auch auf steilen Wegen gut zurechtkommt.

Gut geeignet für diesen Hund ist eine ländliche Gegend und ein Haus mit Garten. Eine Stadtwohnung ist nicht empfehlenswert, da es in urbanen Gebieten zu wenig Platz gibt, wo ein Hund auch mal ausdauernd rennen kann.

Top Verkaufshunde

Es gibt aktuell keine Hunde dieser Rasse.

weiterlesen

Top Zuchten

Dieser Rasse sind noch keine Zuchten zugeordnet!