Livestream Sponsoren Shop

Russisch-Europäischer Laïka

Russisch-Europäischer Laïka


Der Russisch-Europäische Laika ist eine robuste Jagdhundrasse, welche ursprünglich aus den Wäldern Russlands stammt. Die Zucht wurde im Jahr 1947 durch die Nachkommen mehrerer Laiki-Schläge im heutigen St. Petersburg und Moskau begonnen. Die Tiere für die Aufzucht wurden dafür aus den unterschiedlichsten Teilen Russlands entnommen. Daraus entstand die heutige Rasse, welche den Namen Russisch-Europäische Laika trägt. Die Hunderasse ist mittlerweile auch in den europäischen Teilen Russlands weit verbreitet und wird überwiegend zur Jagd eingesetzt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Russisch-Europäische Laika ist ein mittelgroßer Hund mit einer mittleren bis kräftigen Statur. Der Knochenbau ist sehr robust und die Muskulatur ist gut ausgebildet. Jedoch sind die Geschlechtsunterschiede der Rasse deutlich erkennbar.

- Widerrist: sehr gut entwickelt und ausgeprägt, speziell bei Rüden.
- Untere Profillinie: aufgezogen mit gut ausgeprägtem Unterleibshohlraum.
- Brust: muskulöse Brust mit ovalem Querschnitt.
- Rücken: muskulös und kräftig, mäßige weite.
- Lenden: gute Muskulatur, etwas aufgezogen.
- Kruppe: leicht abfallend, breit und mäßig lang.
- Hündinnen: 48- 54 cm
- Format Index: 100 / 100 - 105
- Rüden: 52- 58 cm
- Format Index: 100 / 100 - 103

Charakterverhalten gegenüber Hunden

Der Laika Rüde verteidigt gegenüber fremden Hunden, egal welchen Geschlechts, unnachsichtig sein Territorium. Hündinnen hingegen sind in dieser Beziehung etwas toleranter als ihre männlichen Artgenossen. Sollten mehrere Hunde gleichzeitig gehalten werden so entwickelt sich schnell eine Rangordnung. Bei Begegnungen mit fremden gleichgeschlechtlichen Hunden gibt es in der Regel keine Probleme, solange dies außerhalb ihres Territoriums geschieht.

Charakterverhalten gegenüber Menschen

Der Familie und speziell seinem Herrn gegenüber ist der Russisch-Europäische Laika ein sehr liebevoller und treuer Hund. Er mag es in der Regel nicht von Fremden Personen gestreichelt zu werden und es bedarf einige Zeit, bis der Laika Fremde akzeptiert. Jedoch je nach Wesensart sind einige Tiere Fremden gegenüber auf Anhieb freundlich gesonnen und schließen mitunter nach mehreren Kontakten gleich Freundschaft. Bei Bedrohung hingegen verteidigt der Laika seine Familie und seinen Herren furchtlos gegen jeden Eindringling. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Menschen oder ein anderes Tier handelt.

Haarkleid

Die Rasse verfügt über ein sehr hartes und gerades Grannenhaar. Die Unterwolle ist stark entwickelt, sehr dick und wollig. Am Kopfbereich und an den Ohren ist das Haar eng anliegend und kurz. Am Hals, am Widerrist sowie an den Schultern ist es etwas länger und bildet eine Art Kragen. Die Gliedmaßen sind mit kurzem, dichtem Haar bedeckt, welches an den Rückseiten der Läufe wolliger und länger entwickelt ist. Die Hinterläufe sind mit gut entwickelten Hosen versehen und ohne Fransen. Die Rute ist mit geradem, üppigem Haar bedeckt, aber ohne Befederung.

Verwendung

In seinem Zuhause ist der Russisch-Europäische Laika ein gefälliger Familienhund und geht auch verständnisvoll mit Kindern um. Er ist ein ausgezeichneter Wachhund, ohne dabei übermäßig aggressiv zu agieren. Vor allem jedoch ist der Hund ein sehr ausdauernder und mutiger Jäger. Wenn der Geruch von Wild in der Luft liegt oder das Tier eine Fährte aufspürt, erregt den Laika ungemein sein angeborener Jagdtrieb. Bei der Jagd ist der Russisch-Europäische Laika in seinem Element und zeichnet sich dabei als ein effizienter sowie vielseitig einsetzbarer Jagdhund aus.

Top Verkaufshunde

Es gibt aktuell keine Hunde dieser Rasse.

weiterlesen

Top Zuchten

Dieser Rasse sind noch keine Zuchten zugeordnet!