Mittelasiatischer Schäferhund

Herkunft und Abstammung

Der Zentralasiatische Owtscharka war ursprünglich in der Mongolei und Afghanistan sowie in den Republiken Tadschikistan, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan und Turkmenistan verbreitet. Dieses enorme Verbreitungsgebiet bringt auch die große Vielfalt der einzelnen Schläge der Rasse mit sich. Pamirhunde oder Sage-Koochee sind besonders ursprüngliche Schläge aus Afghanistan. Alabai sind die großen turkmenischen Schläge, die von einheimischen Hirten sehr geschätzt werden.

Beschreibung und Aussehen

Bei den heute gezüchteten Hunden handelt es sich meistens um Mischtypen aus unterschiedlichen Schlägen. Es gibt zum Beispiel leichte, sehr agile und wendige Hunde aus den Steppengebieten oder relativ massige Tiere aus den Bergregionen. Dem großen Spektrum an klimatischen Gegensätzen Zentralasiens begegnen diese Hunde durch eine dichte Unterwolle und unterschiedliche Längen des Deckfells.

Die Schulterhöhen betragen für Rüden mindestens 65 cm und für Hündinnen mindestens 60 cm. Manche besonders kräftige Rüden erreichen mehr als 90 cm Schulterhöhe. Abhängig von Typ und Geschlecht erreichen die Hunde Gewichte zwischen 35 und 90 kg.
Einfarben können...

Mittelasiatischer Schäferhund Rassebeschreibung weiterlesen...

Die neuesten Videos

Neueste Meisterschaften

  •  

    Die neuesten Zuchten

    Dieser Rasse sind noch keine Zuchten zugeordnet!

    Zuletzt hinzugefügt

    weiterlesen

    Die meistbesuchten Hunde

    +mehr